Handball-Herren unterlegen gegen clevere Durlacher

SG Sulzfeld/Bretten I – TS Durlach 22:26 (11:15)

Am vergangenen Samstag stand für die erste Herrenmannschaft der SG Sulzfeld/Bretten das Heimspiel gegen die gefestigte Landesliga-Mannschaft der Turnerschaft Durlach auf dem Programm. Der Gegner stand vor dem Spiel auf dem vierten Tabellenplatz. Angesichts der eigenen Tabellen Situation der SG Handballer sinnte man natürlich auf Revanche für das Hinspiel, das mit 31:22 verloren ging. Auch dieses Mal konnten die Herren aus Sulzfeld und Bretten nicht auf die gesamte Stammformation zurückgreifen.

Florian Tüx stand zwar wieder zur Verfügung, jedoch musste Trainer Thiemo Faulhaber auf Stefano Pede (Kurzurlaub) und Luis Faulhaber verletzungsbedingt verzichten. Somit traten die SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten neben den Stammkräften mit 5 A-Jugendlichen des Jahrgangs 2001 und 2002 an, wobei Paul Bardon im Tor sein Debüt bei den Herren feierte und es auf Anhieb sehr gut machte.

Die Partie begann auf beiden Seiten sehr verhalten, jedoch konnten die Gäste bedingt durch vorzeitige nicht gut vorbereitete Angriffsaktionen der Hausherren, die am Abwehrblock der Gäste abprallten, schon in den ersten 15. Spielminuten zeigen, dass sie ein gutes Umschalt-Spiel besitzen und auch vom Rückraum aus gefährlich sind. So gerieten die Hausherren bereits in der 13. Minute mit 4:7 in Rückstand. Zu Spielbeginn hatte man auf den Zuschauerrängen auch den Eindruck, dass einige Akteure des Heimteams mit dem massiv eingeharzten Spielgerät haderten, denn bei einigen Pässen vermisste man die notwendige Souveränität in der Ballkontrolle. Dieser Umstand sollte im weiteren Spielverlauf noch eine weitere Kuriosität mit sich bringen. Auch nach dem 4:7 setzen die Gäste konzentriert weiter ihr Angriffsspiel um und konnten durch u.a. durch Tore nach Kreis-Anspielen ihren Vorsprung in Minute 22 auf 7:12 erhöhen. Trainer Thiemo Faulhaber stellte die Abwehr auf eine 5:1 Formation um und Paul Bardon bekam seine ersten Einsatzzeiten im Tor und belohnte sich und das Team mit einigen Paraden. Weiterhin durfte auch Niklas Blaschke auf das Parkett. All das verschaffte den Hausherren Auftrieb. Innerhalb von kurzer Zeit konnte man auf 10:12 verkürzen. Hier ist zu bemerken, dass in der ersten Halbzeit insbesondere Paul Buchwald seinen Siegeswillen zeigte. Er nutzte viele der sich bietenden Chancen und kam meist über den Rückraum zum Torerfolg. In einer weiteren guten Aktion setzte er beim Treffer zum 08:12 den Kreisläufer Niklas Blaschke sehr gut in Szene, der das Anspiel dankend annahm und dieses schnell und abgezockt verwertete. Mit dem Eindruck der letzten Minuten und der Verkürzung des Rückstandes ging es beim Halbzeitstand von 11:15 in die Kabine. 

Man hoffte, dass die Heimmannschaft nun in den Rhythmus gefunden hat und sich ggfls. noch weiter herankämpfen kann. Leider wurden die Zuschauer dann direkt nach dem Wiederanpfiff eines Besseren belehrt. Wie schon in den voran liegenden Spielen kamen die Gegner der SG Sulzfeld/Bretten viel wacher aus der Kabine und auch die Durlacher dominierten das Spielgeschehen von der 31. bis zur 34. Minute. Mit einem 3:0 Lauf konnten Sie auf 11:18 davonziehen. In dieser Phase machte man es den Gästen durch technische Fehler sehr einfach und nun sollte das in der Halbzeit frisch nachgeharzte Spielgerät ebenso seine Rolle spielen. Johannes Pitz hatte einen sehr schönen Durchbruch und Wurf-Abschluss von links außen, den die Zuschauer schon als Torerfolg bejubelten. Aber wurden sie eines Besseren belehrt und sah man eine Situation, die man wirklich sehr selten beobachtet: Der Ball klebte plötzlich am Innenpfosten fest, anstelle den Weg über die Torlinie in das Netz zu finden. Für den ein oder anderen sicherlich eine Szene zum Schmunzeln für die meisten in der Halle aber eher eine zum Haareraufen… Nach dem 11:18 gelang es den Hausherren sich ab der Minute 34 wieder zu fangen man konnte das Ergebnis bis zum 13:19 (in Minute 36) verwalten. Man schöpfte nun wieder Mut und besinnte sich auf seine eigene Stärke. In der Abwehr agierte man konsequenter. Durch die zurück gewonnene Sicherheit beflügelt gelang es den Hausherren in der Folge die Gäste massiv unter Druck zu setzen. Ein zwischenzeitlicher Sieben-Tore Rückstand von 13:20 (bei 37 min 25 sek) wurde durch Tempospiel, Kampf- und Einsatzwille und mehr Dynamik innerhalb von kurzer Zeit dann in Minute 49 auf nur ein Tor (20:21) reduziert. In dieser Phase sah man dann auch, welches Potential im ersten Herrenteam der SG Sulzfeld/Bretten steckt. Die Zuschauer hofften nun zusätzlich auf das psychologische Moment, das nun ganz klar in Richtung des Heimteams ausschlug. Doch die Durlacher behielten in der Crunchtime ab der 50. Minute die Ruhe. Anstelle dessen häuften sich nun auf Sulzfeld/Brettener Seite wieder die Fehler und zusätzlich schwächte man sich durch unnötige Zeitstrafen. Vielleicht musste man hier auch dem hohen Kräfteverschleiß der Aufholjagd von der 38. bis zur 49. Minute Tribut zollen. So gingen die Gäste beim Spielstand von 22:26 als verdiente Sieger vom Platz und in den Reihen des der SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten verbleibt wieder mal der Eindruck, dass hier „mehr drin“ gewesen wäre. Gute Besserung auf diesem Wege an Johannes Pitz, der sich bei einer Situation in der Abwehr in der zweiten Halbzeit verletzte. Alles Gute und gute Besserung, werde bald wieder fit!

Für die SG Sulzfeld/Bretten spielten: Florian Tüx, Paul Bardon beide im Tor, Stefan Gottstein 7, Patrick Hecker 5/1, Paul Buchwald 5, Michael Reichert 2, Johannes Pitz 1, Moritz Bauer, Rainer Dinkel, Niklas Blaschke 1, Jonas Ullrich, Jannik Heilig 1, Felix Diefenbacher, Marcel Hussung

Hinsichtlich der Situation im Abstiegskampf wird es nun immer enger. Es verbleiben noch 4 Spiele wovon zwei in Sulzfeld in der TV Halle gegen die direkten Konkurrenten SG HaWei und TV Büchenau ausgetragen werden. Hier muss zwingend gepunktet werden, wenn man den Klassenerhalt irgendwie noch aus eigener Kraft stemmen möchte. Ansonsten kann man noch auf die Ergebnisse aus der Verbandsliga hoffen, denn bei einem Verbleib von Langensteinbach, Ettlingen/Bruchhausen und Neuthard in der Verbandsliga, bei gleichzeitigem Abstieg von Wieblingen und Königshofen (beide aus dem Bezirk Nord) reicht vielleicht auch die jetzige 11. Tabellen-Position zum Klassenerhalt in der Landesliga Süd aus. Das ist aber fraglich und ungewiss. Daher bittet das Team um so mehr um zahlreiche und lautstarke Unterstützung bei ihren Spielen. 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 31.03.2019 in der TV Sporthalle in Sulzfeld am Honigbaum 3 statt. Der Anpfiff ist um 17 Uhr. Zu Gast ist die SG HaWei, die derzeit auch im Abstiegskampf steckt.

Da es sich wieder um ein „Endspiel“ um den Klassenerhalt handelt, hofft das Team umso mehr auf zahlreiche und lautstarke Fan-Unterstützung. Also auf in die TV Sporthalle (Sparkassensportpark) Sulzfeld und feuert Eurer Team an! 

Wir freuen uns sehr Euch in der Halle zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.