Arbeitssieg nach durchwachsener Leistung.

SG Sulzfeld/Bretten – TG Neureut                                       27:21

Nach zuletzt 3 knappen und teilweise sehr unglücklichen Niederlagen sah sich unsere erste Herrenmannschaft am Sonntag gegen die punktgleichen Gäste aus Neureut bereits unter Druck wieder Punkte auf der Habenseite zu sammeln. Obwohl die Mannschaft krankheitsbedingt geschwächt war, war die Stimmung positiv und die Motivation hoch das erste Heimspiel in Bretten zu gewinnen.

Doch mit dem Anpfiff schien sich Nervosität breit zu machen. Neben der zurückhaltenden und fast schon ängstlichen Körpersprache entwickelte sich über die ersten 10 – 20 Minuten eine von technischen Fehlern und absolut inkonsequenter Abwehrleistung geprägte Partie.

So sah sich Trainer Thiemo Faulhaber bereits in der 7. Spielminute beim Stand von 2:4 gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um seine Spieler aufzuwecken und bei der Ehre zu packen. Doch statt sich nun auf die Vorgaben zu konzentrieren und die erforderlichen Leistungsbereitschaft zu zeigen, schien sich jeder Spieler auf seinen Nebenmann zu verlassen, um sich selbst nicht allzu sehr anstrengen zu müssen. Besonders Marcel Haseloff im Tor war in der Phase der Partie nicht zu beneiden, da nahezu jeder Ball aufs Tor aus einer freien und 100% igen Torchance geworfen wurde. In der 14. Spielminute erzielten die Gäste folgerichtig das 4:9. Überraschenderweise schien auch nun dem letzten Spieler klar zu werden, dass die Punkte heute nicht verschenkt werden. Mit einem 3 – Tore – Lauf brachten wir uns wieder auf Schlagdistanz und konnten neben mehr Sicherheit beim Abschluss die Abwehr stabilisieren, um so unserem Torhüter auch die Möglichkeit zu geben sich auszuzeichnen. Patrick Hecker und besonders Benedikt Doll mit seinen wuchtigen Würfen aus der 2. Reihe trugen dazu bei, dass wir bis zur Pause auf 13:13 ausgleichen konnten.

Wie schon in den Spielen davor kamen wir zu Beginn der 2. Halbzeit besser in die Partie als unsere Gegner. Mit einem nun eingewechselten und an diesem Tag überragenden Florian Tüx (Quote: 50 %!) im Rücken, konnten wir uns sofort einen kleinen Vorsprung erarbeiten, den wir nicht mehr abgeben sollten. Als dann nach 46 Minuten der Führungstreffer zum 20:17 fiel, war der Mannschaft anzumerken, dass sie das Spiel heute nicht mehr verlieren würde. Stefan Gottstein entschärfte durch seine bisher beste Defensivleistung in dieser Saison nahezu den gesamten Rückraum der Gäste und die jungen Spieler konnten so den Vorsprung durch schnelle Tempogegenstöße bis zur 50. Minute vorentscheidend auf 23:17 ausbauen. Durch kleinere Nachlässigkeiten konnten wir den letztlich verdienten, aber schwer erkämpften Sieg leider nicht mehr deutlicher gestalten, mussten aber mit dem doppelten Punktgewinn zufrieden sein.

Nun stehen 2 schwere Auswärtspartien bei der SG Hambrücken/Weiher (25.10. 17 Uhr in Ubstadt –) und dem TSV Knittlingen (31.10. 19 Uhr in Knittlingen – beide ohne Zuschauer) an. In beiden Spielen sind wir der klare Außenseiter, was die Aufgabe sicherlich nicht einfacher macht. Die bisher gezeigten Spiele machen jedoch Hoffnung, dass wir zumindest über eine gewisse Zeit mithalten können, um auch bei diesen schweren Spielen Erfahrung zu sammeln, die uns später hoffentlich wieder zu Gute kommt.

Es spielten: Marcel Haseloff, Florian Tüx (beide im Tor), Stefan Gottstein (1), Felix Diefenbacher (1), Patrick Hecker (8/3), Jonas Ulrich (4), Johannes Pitz (1), Moritz Bauer, Benedikt Doll (7), Niklas Blaschke (1), Jannik Heilig (2), Michael Reichert (1), Luis Faulhaber (1/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.