Herren 1 erkämpfen in Linkenheim 2 Punkte – Patrick Hecker als Matchwinner

HSG Li-Ho-Li – SG Sulzfeld/Bretten                        23:25 (14:10)

Am Sonntag musste unsere 1. Herrenmannschaft bei der heimstarken und jungen Mannschaft der HSG LiHoLi antreten. Nach dem Handballkrimi von der vergangenen Woche gegen Knittlingen, mussten wir personell etwas Federn lassen, weil Bastian Hörner (Rippenprellung) und Luis Faulhaber (Verletzung im Handgelenk) passen mussten.

Aller Warnungen des Trainers zum Trotz schien es zunächst so, als ob die Mannschaft heute nicht den erforderlichen Ernst an den Tag legte, um die volle Leistung auf die Platte zu bringen. So starteten wir behäbig und wenig Druck in die Partie. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr fehlte die nötige Konsequenz, wodurch wir es den hoch motivierten und schnell spielenden Gastgebern gerade in der 1. Halbzeit viel zu leicht machten zu einfachen Toren zu kommen. So liefen wir bis zur Pause ständig einem Rückstand hinterher uns schafften es lediglich beim 1:1 (2.) und 3:3 (6.) auszugleichen.

Vor allem Patrick Hecker und Johannes Pitz mit ihren wuchtigen Würfen hielten uns hier im Spiel, während wir die Hausherren durch ständige technische Fehler und Fehlpässe zu Gegenstößen einluden. Zur Pause lange wir dann völlig verdient mit 14:10 im Hintertreffen. Die Art und Weise wie sich das Team präsentierte ließ nichts Gutes für den 2. Spielabschnitt erwarten.

Die Pausenansprache unseres Trainers war deutlich und unmissverständlich. Speziell die schlechte Einstellung wurde thematisiert, um final auf mögliche Lösungsansätze, um das Spiel noch zu drehen einzugehen. Offensichtlich zeigte dies die erhoffte Wirkung und jedem Spieler war anzumerken, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging. Benedikt Doll eröffnete mit einer sehenswerten Einzelaktion die Aufholjagd mit seinem Treffer zum 14:11. Zwar legten die Hausherren gleich zum 15:11 nach, waren aber sichtlich beeindruckt von der nun besser eingestellten Gastmannschaft, die nun nicht nur Tor um Tor aufholte, sondern sogar nach einem 7:0 – Lauf (!) in der 45. Spielminute mit 15:18 in Führung ging. Die Auszeit der SG LiHoLi beim 15:16 beeindruckte uns dabei wenig. Leider konnten wir bis zum Ende der Partie die vielen technischen Fehler nicht abstellen und ließen weiterhin klarste Einwurfmöglichkeiten ungenutzt, weshalb wir den Sack nicht frühzeitig zu machen konnten. Für die Zuschauer blieb das Spiel damit bis zum Ende spannend und offen und die Entscheidung fiel letztlich erst 10 Sekunden vor der Schlusssirene als Moritz Bauer mit seinem 3. Treffer das 23:25 erzielte.

Auch wenn es ein hart umkämpftes Spiel war, ist der Sieg auf jeden Fall verdient gewesen. Besonders unser Spielführer Patrick Hecker mit seinen insgesamt 11 Treffern übernahm immer wieder Verantwortung, was auch die 4 klar verwandelten Strafwürfe und hohem Druck belegen, womit er zum Matchwinner avancierte.

Bis zum nächsten Spiel am 13.11. bei der TG Neureut haben wir nun erst mal 4 Wochen Pause, die wir nutzen können um die Verletzungen auszukurieren und uns auf die nächste Auswärtspartie vorzubereiten.

Es spielten: Marcel Haseloff, Peter Rothbart (beide im Tor), Stefan Gottstein (3), Benedikt Doll (5), Niklas Sebert, Patrick Hecker (11/4), Jonas Ulrich, Michael Reichert, Johannes Pitz (3), Moritz Bauer (3), Felix Diefenbacher, Kristof Cabafi Für

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.