Erste Herrenmannschaft entscheidet Handballkrimi in Neureut für sich

TG Neureut – SG Sulzfeld/Bretten                          28:29 (13:17)

Am Samstagabend hatte unsere 1. Herrenmannschaft nach der vierwöchigen Pause das erwartet schwere Auswärtsspiel bei der TG Neureut. Auch wenn man anhand der Tabellensituation einen klaren Sieg für unsere SG hätte erwarten konnte, dämpfte der nicht gerade optimal verlaufende Trainingsbetrieb der letzten Woche die Hoffnung auf eine leichte Aufgabe.

Trotz allem reisten wir mit einer vollen Bank in Neureut an, aber viele Akteure waren noch nicht fit oder aufgrund der geringen Trainingsbeteiligung schlichtweg außer Tritt geraten. Ebenso fehlte uns Stefan Gottstein, der mit seiner Wurfkraft sonst immer für Entlastung aus dem Rückraum sorgt.

Zu Beginn der Partie waren die Spieler motiviert und zeigten zunächst, dass sie gewillt waren eine schnelle Entscheidung herbeizuführen. Johannes Pitz und der wieder gut aufgelegte Moritz Bauer markierten die ersten Treffer zum 0:2 in der 5. Minute. Mit Peter Rothbart hatten wir wieder einen sehr guten Torhüter, der es uns ermöglichte die Führung nach und nach auszubauen. So entwickelte sich eine zunächst unspektakuläre Partie über Zwischenstände von 3:5 (9 Minute), 5:10 (19.) bis zum Pausenstand von 13:17. Es festigte sich der Eindruck, als ob die Partie weiterhin so dahinplätschern würde und der Sieg somit nur eine Frage der Zeit wäre. Und genau mit dieser Einstellung gingen wir in die zweite Hälfte.

Während wir uns spielerisch weiterhin beste Einwurfmöglichkeiten erarbeiten konnten, schienen wir allerdings nicht mehr in der Lage zu sein, den Ball im Tor unterzubringen. Eine Möglichkeit nach der anderen wurde vergeben. So schmolz die Führung dahin und die TG Neureut witterte ihre Chance das Spiel zu drehen. Die Nervosität auf unserer Seite wuchs im selben Verhältnis wie die Sicherheit der Hausherren, die in der 39. Minute beim 19:19 den Ausgleich erzielen konnten. Die daraufhin genommene Auszeit verpuffte direkt mit einem Pfostenwurf, dem das direkte Gegentor zum 20:19 für Neureut folgte. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der zwar für Hochspannung sorgte, aber die Qualität der Partie in den Schatten stellte. Spätestens in der 53. Minute, als die Gastgeber beim 25:23 erstmals mit 2 Toren in Führung gingen, übernahm Patrick Hecker abermals die Verantwortung und erzielte im Endspurt 4 seiner insgesamt 9 Treffer. Aber auch Johannes Pitz und Felix Diefenbacher, der den Ausgleich zum 27:27 nach 56:46 Minuten erzielte zeigten Rückgrat. Leider mussten wir dann 2 Minuten vor Spielende den erneuten Rückstand hinnehmen. Patrick Hecker markierte dann nach 58:25 Minuten mit einer sehenswerten Einzelaktion den erneuten Ausgleich. Die Hausherren machten sich auf den letzten Angriff zu spielen, um möglichst mit dem letzten Wurf den Siegtreffer zu erzielen und uns nicht mehr in Ballbesitz kommen zu lassen. Der aufmerksame Felix Diefenbacher fing einen Pass ab, konnte den direkten Gegenstoß aber nicht verwandeln. Dennoch blieben wir in Ballbesitz, weil der Wurf vom Torhüter ins Seitenaus abgewehrt wurde. In dieser hektischen Phase behielt Johannes Pitz den Überblick und spielte den Ball an den Kreis zu Kristof Für, der sich gegen 3 Abwehrspieler durchsetzte und mit dem Abpfiff einen Strafwurf herausholte. Die Verantwortung übernahm abermals Patrick Hecker und verwandelte schnörkellos und sicher zum glücklichen, aber letztlich verdienten 28:29 Sieg.

Diese Leistung spiegelte den Trainingsbetrieb der letzten Wochen wider. Es wurde offensichtlich, dass wir auch bei längeren Pausen die Spannung hochhalten und mit der richtigen Einstellung die Trainingseinheiten absolvieren müssen, um bei jedem Spiel die beste Leistung abrufen zu können.

Nun folgt das schwere Heimspiel gegen die SG Hambrücken/Weiher, die ihre aufsteigende Form zuletzt mit dem Sieg gegen die SG LiHoLi unterstrich und damit aktuell den 3. Platz in der Tabelle einnimmt. Mit einer Leistung wie in der 2. Halbzeit in Neureut werden wir es hier sehr schwer haben die letzten beiden Punkte zu sichern, die zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde qualifizieren. Zumal dann noch das letzte Spiel der Hinrunde am 27.11. in Neuthard ansteht, das sicherlich mit zu den schwersten der Hinrunde zählt.

Daher hoffen wir am 20.11.21 auf lautstarke Unterstützung im Sparkassen Sportpark in Sulzfeld, um der Mannschaft von der Tribüne im letzten Heimspiel des Jahres die nötige Rückendeckung zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.