Knappe Niederlage im ersten Auswärtsspiel trotz guter Gesamtleistung

HC Neuenbürg II – SG Sulzfeld/Bretten I                            25:23

Am Sonntag reiste unsere 1. Herrenmannschaft nach Neuenbürg, um gegen die Reserve der BWOL – Mannschaft zum ersten Auswärtsspiel der Saison anzutreten. Mit dem souveränen Heimsieg von letzter Woche war das Selbstvertrauen gestärkt und das Ziel war in fremder Halle möglichst lange mitzuhalten, um vielleicht sogar etwas Zählbares mitnehmen zu können.

So starteten wir mit einer gut gestaffelten Abwehr und einem sehr gut aufgelegten Marcel Haseloff im Tor in die Partie. Obwohl die körperlich stark überlegenen Hausherren gleich mit einem wuchtigen Wurf in Führung gingen, ließen wir uns nicht beeindrucken. Zwar taten wir uns im Angriff gegen das Abwehrbollwerk der Neuenbürger schwer, ließen aber im Gegenzug aber auch nicht viel zu, sodass es erst in der 4. Minute zum 1:1 Ausgleich durch Bastian Hörner kam. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bis wir von Kevin Langjahr in der 21. Minute das 10:7 kassierten und erstmals mit 3 Toren in Rückstand gerieten. In der 30. Minute markierte dann Felix Diefenbacher durch eine tolle Einzelaktion den 12:11 Anschlusstreffer, jedoch mussten wir kurz vor der Pause noch ein Gegentor hinnehmen.

Gut eingestellt starteten wir in die 2. Hälfte der Partie und blieben weiterhin unbeeindruckt von der körperlichen Überlegenheit und der damit verbundenen Härte unserer Gegner. In der 35. Minute markierte Stefan Gottstein den Ausgleich zum 14:14. Die Partie blieb weiterhin offen, was vor allem dem überragend haltenden Marcel Haseloff im Tor zu verdanken war, aber leider schafften wir es nicht über den Ausgleich hinauszukommen, um uns vielleicht auch mal etwas absetzen können. So erarbeiteten wir uns zwar viele Ballgewinne in der nun etwas offensiver ausgerichteten Abwehr, aber leider verloren wir im Gegenzug zu viele Bälle, in einer dann sehr hektischen und dramatischen Partie. Als Patrick Hecker als unser wiederum bester Torschütze nach 59:08 Minuten den Anschlusstreffer zum 24:23 erzielte, war die Euphorie groß, dass wir doch den Ausgleichen erzielen konnten. Man muss jedoch anerkennen, dass die erfahrenen Hausherren die Uhr dann gelassen herunterlaufen ließen ohne den gut leitenden Schiedsrichtern die Möglichkeit eines Zeitspiels zu geben. Nach erzwungenen Unterbrechungen durch eins gegen eins Situationen kam es dann noch 5 Sekunden vor Spielende zu einer Auszeit, wodurch wir keine Chance mehr hatten an den Ball zu kommen und die zweite Garnitur von Neuenbürg dazu einluden noch das 25:23 zu erzielen.

Das Fazit des Trainers war trotz der Niederlage sehr positiv. Auch wenn wir uns durch die vielen technischen Fehler in der Hektik selbst geschlagen haben, muss man der sehr jungen Mannschaft zugestehen, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt der Partie schonte und alles gegeben hat. Die Jungs sind immer drangeblieben und setzten den Gegner trotz der harten und teilweise unfair agierenden Abwehr permanent unter Druck. Wenn das Team so weiterarbeitet, sollte das Saisonziel Klassenerhalt kein Problem sein.

Es spielten: Marcel Haseloff, Peter Rothbart (im Tor), Stefan Gottstein (4), Felix Diefenbacher (1), Patrick Hecker (6), Bastian Hörner (4/3), Jonas Ulrich (1), Johannes Pitz (2), Luis Faulhaber (2), Moritz Bauer (2), Benedikt Doll (3), Niklas Blaschke, Jannik Heilig, Michael Reichert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.