Herren 1 verkaufen sich in Karlsruhe unter Wert

Post Südstadt Karlsruhe – SG Sulzfeld/Bretten 34:29

Unsere immer noch stark dezimierte 1. Herrenmannschaft verlor ihr Auswärtsspiel bei Post Südstadt Karlsruhe unglücklich mit 34:29. Obwohl mit Bastian Hörner und Luis Faulhaber wieder 2 Spieler mehr im Kader standen, fehlten uns nun wieder Niklas Blaschke studienbedingt und Benedikt Doll verletzungsbedingt. Erfreulicherweise erklärte sich Jannik Heilig kurzfristig bereit uns in der schweren Zeit auszuhelfen, womit wir zumindest noch eine Alternative haben, um die nächsten Wochen zu überstehen (Danke Jannik!). Denn auch wenn sich der ein oder andere Spieler wieder zurückmeldet, ist nicht davon auszugehen, dass kurzfristig die volle Leistung erwartet werden kann. Zumal das Mannschaftstraining erheblich unter der geringen Personaldecke leidet.

Das Spiel am Sonntag entwickelte sich recht ausgeglichen. Während die Gastgeber mit der Chancenauswertung haderten, hatten wir mehr Probleme mit technischen Fehlern, die von der offensiven Abwehrreihe unseres Gegners provoziert wurden. Dennoch fanden wir immer wieder gute Lösungen und konnten so die Partie offenhalten. Lediglich zum Ende der ersten Halbzeit vergaben wir drei hundertprozentige Chancen, die von den Karlsruhern gnadenlos ausgenutzt wurden. So mussten wir mit einem unnötigen Rückstand von 19:16 in die Pause gehen.

Diesem Rückstand liefen wir dann bis zur Mitte der zweiten Halbzeit hinterher und schafften es einfach nicht uns auch mal abzusetzen. Von Seiten der Hausherren wurde das Spiel dann auch deutlich ruppiger, was über lange Strecken leider nicht hinreichend bestraft wurde. Während wir schon Mitte der 2. Halbzeit mehrere Zeitstrafen hinnehmen mussten, was dem Gegner die Möglichkeit bot sich abzusetzen, folgten die überfälligen Zeitstrafen auf der anderen Seite erst am Ende des Spiels, als die Entscheidung schon gefallen war. Natürlich schwanden dann auch die Kräfte, da die Unterzahlphase von der 39. – 47. Minute noch die letzten Reserven raubte. Hier machte sich der dünne Kader bemerkbar, weil zum einen Wechselmöglichkeiten fehlten und zum anderen sich die negative Trainingssituation widerspiegelte.

Sehr positiv war der Einstand unseres neuen Torhüters Daniel Gaier, der in der 2. Hälfte ins Spiel kam und sehr überzeugende Leistung ablieferte. Sicherlich hätte er in der Verfassung auch seinem alten Verein gutgetan, der zur gleichen Zeit sein erstes Spiel der Saison verlor. Im Angriff konnte Stefan Gottstein mit 8 Feldtoren glänzen. Für den Moment bleibt uns nur zu hoffen, dass sich das Lazarett lichtet und wir schnell zu einem normalen Trainingsbetrieb kommen können, um beim anstehenden Heimspiel am kommenden Samstag in Bretten um 17.00 Uhr mal wieder positive Schlagzeilen schreiben zu können.

Es spielten: Peter Rothbart, Daniel Gaier (beide im Tor), Stefan Gottstein (8), Luis Faulhaber, Patrick Hecker (8/2), Jonas Ulrich (3), Bastian Hörner (5/2), Moritz Bauer (3), Kristof Für, Felix Diefenbacher (2), Jannik Heilig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.