Herren 1 gewinnen letztes Auswärtsspiel der Saison souverän

SV Langensteinbach – SG Sulzfeld/Bretten 26:32 (15:15)

Obwohl bereits das Hinspiel gewonnen wurde, ließen die damals eher dürftige Chancenverwertung und die vielen technischen Fehler keine Gelassenheit im Vorfeld des
letzten Auswärtsspiels aufkommen. Auch ging es darum die Saison möglichst auf dem 5.
Platz der Gesamtwertung abzuschließen, was für das Team ein wirklich toller Erfolg wäre.
Während in den letzten Wochen wieder viele Ausfälle zu beklagen waren und die
Vorbereitung daher wiederum recht schwierig war, konnten wir doch mit voller Mannstärke
antreten.

Das Spiel begann recht ausgeglichen, wobei man von unseren Jungs den Eindruck hatte sie
würden die Kräfte schonen wollen, um möglichst das Tempo zu verschleppen. So fehlten
uns über die gesamte Hälfte die einfachen Tore, während die Gäste gerade zu Beginn die
Einladungen unserer Abwehr dankend annahmen, und gleich mit 2:0 in der 4. Spielminute in
Führung gingen. In unserer “gelassen” anmutenden Spielweise ließen wir uns jedoch nicht
beunruhigen und glichen in der 8. Minute beim Stand von 3:3 aus. Die Führung wechselte
dann munter hin und her und kein Team konnte sich absetzen, wenngleich der
Gesamteindruck bereits zu diesem Zeitpunkt nicht täuschte, dass wir heute mit 2 Punkten
nach Hause fahren würden. Fahrlässig vergebene Würfe verwerten uns daher mit einer
Führung in die Pause zu gehen, womit wir beim Stand von 15:15 die Seiten wechselten.
Zu Beginn der 2. Hälfte stellte Trainer Faulhaber die Abwehr auf eine offensivere Variante
um, was zunächst keine Früchte trug, weil die ansonsten gut leitenden Unparteiischen zu
Beginn der 2. Halbzeit 4 haarsträubende Entscheidungen gegen uns fällten. Von der 33. bis
zur 43. Spielminute ließen wir jedoch keinen Gegentreffer zu, was zum einen an der
kompakten Abwehrleistung, aber wiederum an dem gut aufgelegten Peter Rothbart lag, der in der 2. Halbzeit zwischen den Pfosten stand. Damit konnten wir uns vorentscheidend auf 17:21 absetzen, da die Hausherren auch kein Mittel mehr gegen unsere Defensive fanden.
Im Gegenzug erhöhten wir das Tempo, was insbesondere Johannes Pitz nutzte, der mit 7
Treffern zum besten Torschützen unseres Teams avancierte. Ansonsten waren die Tore sehr gut verteilt, womit sich beinahe jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss hätten wir noch deutlich höher gewinnen können, was jedoch an der Freude über den letztlich verdienten 26:32 – Sieg nichts geändert hätte.
Nun können wir mit diesem Sieg im Rücken die beiden letzten Heimspiele der Saison gegen
die Post Südstadt und die TS Durlach angehen. Beide Spiele haben wir auswärts verdient
verloren und könnten uns jetzt in heimischer Halle beweisen, dass auch hier Punkte möglich sind. Zunächst treten wir am 09.04. um 18.30 Uhr in Bretten gegen Post Karlsruhe an. Zu einem “Showdown” kann es dann am 30.04. bei unserem letzten Saisonspiel im
Sparkassen Sportpark in Sulzfeld kommen. Denn je Verlauf der letzten Spiele würden die
Punkte aus der Partie über den Aufsteiger in die Verbandsliga entscheiden. So oder so
freuen wir uns auf die beiden Spiele, um hoffentlich beweisen zu können, dass wir bei
normalem Trainingsbetrieb und komplettem Kader unsere Heimspiele gewinnen können.

Es spielten: Peter Rotbarth, Marcel Haselhoff (im Tor), Stefan Gottstein (4), Patrick Hecker
(4), Bastian Hörner (4), Jonas Ulrich (1), Michael Reichert (1), Johannes Pitz (7), Moritz
Bauer (3), Luis Faulhaber (1), Kristof Für, Philipp Stiegler (2), Felix Diefenbacher (2), Niklas
Sebert (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.