1. Herrenmannschaft zum Saisonfinale weiter im Aufwärtstrend und mit Kantersieg gegen Tabellendritten

SG Sulzfeld/Bretten – Post Südstadt Karlsruhe                  31:23

Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg bestätigte unsere 1. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag die aufsteigende Leistung der letzten Wochen. Die Grundlage hierfür ist die kontinuierlich gute Trainingsbeteiligung. Denn im Gegensatz zu der Zeit November bis Februar hatten wir die letzten 6 Wochen immer mindestens 12 Feldspieler in der Halle.

Trotz des deutlichen Siegs beim SV Langensteinbach, hatten wir vor dem Spiel gegen Post Südstadt doch eher Respekt.

Denn zum einen hatten wir das Hinspiel klar verloren und auch der selbsternannte Aufstiegsaspirant Knittlingen musste zuletzt eine unerwartete Klatsche in Karlsruhe hinnehmen. So waren unsere Spieler zwar vorsichtig, aber hoch motiviert und starteten mit einer engagierten, halboffensiven Abwehrleistung, die von Beginn an keinen Zweifel daran ließ, wer an diesem Samstag den größeren Willen zum Sieg auf die Matte brachte. Wir konnten gleich auf 2:0 vorlegen und es dauerte bis zum 5. Spielminute, bis die Gäste ihren ersten Treffer zu 1:3 erzielen konnten. Nach und nach bauten wir unseren Vorsprung aus und zeigte im Gegensatz zum Hinspiel, dass wir unsere Torchancen an diesem Samstagabend besser nutzen werden. So gingen wir verdient mit 18:10 in die Pause und niemand hatte Bedenken, dass uns die Karlsruher den Sieg noch streitig machen könnten.

Zu Beginn der 2. Hälfte veränderten wir die Aufstellung und das Team auf dem Feld hatte wieder einen Altersdurchschnitt von gerade mal 20 Jahren. Auch wenn wir dann im Angriff nicht mehr so durchschlagskräftig waren, hatten wir mit Daniel Gaier wieder den überragenden Akteur auf der Matte. Denn über die vollen 60 Minuten zeigte er Leistung, die aller Ehren wert war und die Gäste schier zur Verzweiflung brachte. An der Stelle müssen wir ausdrücklich betonen, wie froh wir darüber sind, dass Daniel den Weg zu uns gefunden hat, was nicht zuletzt auch der Personalpolitik des TSV Knittlingen zu verdanken ist. Denn sicherlich wäre man dort froh einen solchen Rückhalt im Aufstiegskampf zu haben.

Der restliche Spielverlauf kann kurz zusammengefasst werden. Wir ließen die Gäste nochmal beim 19:14 und 20:15 (36. und 37. Minute) auf 5 Tore herankommen, machten dann aber schnell den Sack zu und gewannen völlig verdient mit 31:23. Sicherlich hätte man auch einen höheren Sieg erzielen können, aber in Anbetracht der Tabellensituation und der Schwächephase im Winter war dies doch ein Achtungserfolg, auf den man aufbauen kann.

Der kurzen Pause über Ostern folgt dann am 23.04. das letzte Spiel der Saison gegen den die Mannschaft der TS Durlach. Die Durlacher haben zwar am Sonntag in Knittlingen knapp und unglücklich verloren, aber am Dienstag die Chance wieder die Tabellenführung zu übernehmen, die dann zum Aufstieg in die Verbandsliga qualifizieren würde. Sofern also der Sieg im Rückspiel gegen Knittlingen gelingt, wäre ein weiterer Sieg im Sparkassen Sportpark in Sulzfeld Pflicht, womit bestimmt ein interessantes Spiel zu erwarten wäre. Und unser Team würde sich natürlich freuen, wenn es dann nochmal um was ging, um vor einer vollen Halle die Runde beenden zu können.

Es spielten: Daniel Gaier, Marcel Haseloff (beide im Tor), Stefan Gottstein (6), Niklas Sebert (1), Patrick Hecker (5), Bastian Hörner (4/2), Jonas Ulrich (2), Michael Reichert (1), Johannes Pitz (1), Moritz Bauer, Luis Faulhaber (4), Kristof Für (1), Philipp Stiegler (3), Felix Diefenbacher (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.