Herren 1 gewinnen auch das letzte Heimspiel gegen TS Durlach und schließen mit einem hervorragenden 5. Platz die Saison erfolgreich ab

SG Sulzfeld/Bretten – TS Durlach 25:23

Mit einem nie gefährdeten Sieg gegen die nur knapp am Aufstieg gescheiterte TS Durlach konnte unsere 1. Herrenmannschaft die Saison mit einem Achtungserfolg abschließen.

Nach dem Aufstieg in die Landesliga konnte sich das junge Team von Trainer Thiemo Faulhaber weiter festigen und sich mit sehenswerten Leistungen einen Platz in der Spitzengruppe erarbeiten. Ärgerlich war sicherlich die schwere Zeit über den Jahreswechsel, als wir über Monate nur sehr eingeschränkt trainieren konnten und in der Phase unglücklich Punkte liegen ließen. Mit etwas mehr Glück hätten wir sicherlich noch einen besseren Platz erreichen können. Gerade im Hinblick auf die aktuelle Tabelle, in der wir nur 2 Punkte Rückstand auf den Zweiplatzierten haben, ist die Annahme nicht überzogen, dass sicherlich mehr drin gewesen wäre. Dennoch sind wir alle vollauf zufrieden und können stolz auf das Erreichte sein. Ein besonderes Lob gilt hier sicherlich dem Trainerteam Thiemo Faulhaber und Patrick Gehringer, die in den letzten Jahren zusammen mit der Mannschaft der SG treu geblieben sind, eine hervorragende Arbeit geleistet haben und ein homogenes Team geschaffen haben.

Das Spiel gegen die TS Durlach hatte zwar für beide Teams keine große Bedeutung mehr, war aber letztlich doch noch spannend umkämpft. Während beide Teams einige Ausfälle zu verzeichnen hatten (bei uns fehlten Moritz Bauer verletzungsbedingt und Philipp Stiegler wegen Urlaub) lag bei uns die Priorität darauf möglichst allen Spielern ausreichend Spielanteile zu geben. Die Gäste konnten nur ein einziges Mal beim 0:1 in Führung gehen. Wir stellten aber gleich zu Beginn unter Beweis, dass unsere Leistungskurve der letzten Wochen immer noch nach oben zeigte und übernahmen schnell die Führung, die wir bis zum Schluss nicht mehr abgeben sollten. In der Abwehr standen wir konsequent und sicher und hatten mit einem wieder super aufgelegten Marcel Haseloff den perfekten Rückhalt, um aus der sicheren Abwehr schnelle und einfache Tore erzielen zu können. Ein Novum in der Klasse ist sicherlich unser Torwartteam, dem an der Stelle eine besondere Erwähnung zugestanden sei. Wir haben mit Marcel Haseloff, Peter Rothbart und Daniel Gaier 3 hervorragende Torhüter, die allesamt am Sonntag wieder eine Top-Leistung brachten und über die gesamte Saison ein wichtiger Rückhalt waren. Die drei verstehend sich menschlich auch sehr gut, weshalb wir trotz der eingeschränkten Einsatzzeiten jederzeit eine gute Stimmung als Basis für die Leistung auf dem Feld hatten.

Zur Pause stand die Partie dann 16:11 und bei Beginn der zweiten Hälfte waren wir uns wohl zu sicher, dass nichts mehr anbrennen würde. Die Gäste versuchten dann mit einer sehr offenen Abwehr eine Wende herbeizuführen. Mit dem Polster aus der 1. Hälfte bleiben wir zwar besonnen, aber die Durlacher schafften es trotzdem beim 21:19 in der 47. Minute wieder auf 2 Tore heranzukommen. In der entscheidenden Phase konnten sie Patrick Hecker jedoch nicht in den Griff bekommen, der mit seinen schnellen, sicheren Würfen die Gäste zur Verzweiflung brachte. Diese ließen ihren Frust dann ungerechtfertigter Weise an den Unparteiischen aus und brachten sich wie schon gegen Knittlingen selbst aus dem Konzept. Letztlich errangen wir verdient einen 25:23 Sieg, der sicher hätte höher ausfallen können, wenn wir auf Erfolg gespielt hätten. Die Einsatzzeiten auf alle Spieler zu verteilen, hatte jedoch Priorität und das war auch gut so.

Abschließend möchte sich die Mannschaft nochmals herzlich bei den Zuschauern bedanken, die mir ihrer Unterstützung dem Team den Rücken stärkten. Wir freuen uns auf die nächste Saison, möglichst ohne Corona-Einschränkungen und spannenden Spielen in der Landesliga!

Es spielten:

Peter Rothbart, Marcel Haseloff Daniel Gaier (alle im Tor), Stefan Gottstein (4), Benedikt Doll (1), Patrick Hecker (6), Jonas Ulrich (1), Niklas Sebert, Bastian Hörner (6/4), Michael Reichert (1), Johannes Pitz (2), Kristof Für (1), Felix Diefenbacher (2), Luis Faulhaber (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.